Themen dieses Kurses

  • Allgemeines

    Diese Seite ist ein digitaler Materialspeicher (Tagungs-Doku) der medienpolitischen Tagung und dient dem Austausch untereinander:

    Neue Medien, neue Herausforderungen - der Journalismus in einer sich verändernden Medienlandschaft

    Institut für Bildung, Medien und Kunst - ver.di-Bildungshaus Lage-Hörste
    vom 19. bis 21. Oktober 2012

    Plenum


    Aktualisiertes Tagungsprogramm

    Auf diesem Blog diskutieren Teilnehmer/innen der Medienseminare (zentrales ver.di-Bildungsprogramm) in Lage-Hörste die Medienentwicklungen - auch Fragen dieser Tagung. Seminarblock Bildungsarbeit

    Zum Austausch ins ver.di Mitgliedernetz
    Medienpolitische Tagung im Forum Betriebliche Gewerkschaftsarbeit ver.di Mitgliedernetz

    Ergebnisse der medienpolitischen Tagung 2011

    • FREITAG
      19.00 - 21.00 Uhr

      Eröffnung und Begrüßung

      Eröffnung Kollege Peitz
      Josef Peitz, Leiter ver.di-IMK

      Eröffnung Kollege Grieger
      Karlheinz Grieger, Bildungsreferent, Bochum - Tagungsleitung

      Einführungsvortrag: Global Player – wer gestaltet den digitalen Wandel?

      Kolbe
      Das Internet hat nicht nur einen neuen Verbreitungsweg für Medieninhalte geschaffen, sondern auch neue Player auf den Plan treten lassen. Weltumspannende Konzerne wie Google, Facebook oder Apple sind heute nicht mehr wegzudenken. Welche Auswirkungen hat das und wohin steuert die Medienlandschaft?
      Stephan Kolbe, Koordinator für Medienpolitik beim ver.di-Bundesvorstand

      Vortrag (ppt-Folien)

      • SAMSTAGVORMITTAG
        9.00 - 13.00 Uhr Vorträge und Diskussion

        Leistungsschutz- und Urheberrechte – wie Journalisten von ihrer Arbeit leben können

        Kollege Schimmel zum Urheberrecht

        Von seiner geistigen Arbeit leben können – dieser Grundsatz ist im Internetzeitalter ins Wanken geraten. Die Fronten verlaufen zwischen den Befürwortern der Sicherung und Weiterentwicklung von Urheberrechten und den Fürsprechern für „grenzenlose Freiheit“ im Netz. Doch welches Urheberrecht brauchen Kreative?
        Wolfgang Schimmel, Rechtsanwalt

        Urheber first -Positionspapier von ver.di zur aktuellen Urheberrechtsdebatte

        „BILD und Wulff – ziemlich beste Partner. Fallstudie über eine einseitig aufgelöste Geschäftsbeziehung“

        Kollege Arlt zu BILD und Wulff

        Die „Causa Wulff“ ist ein Paradebeispiel für die Verquickungen und Abhängigkeiten zwischen Politik und Medien. War die BILDZeitung jahrelang Förderer von Christian Wulff, trug sie später mit zu seinem Fall bei. Preisverleihung und Lob für die BILD – wie steht es um den deutschen Journalismus? Wie arbeitet die BILD? Und wo verlaufen die Grenzen zwischen „guter“ und „schlechter“ Berichterstattung?
        Dr. Hans-Jürgen Arlt, Gastprofessor für strategische Organisationskommunikation, Universität der Künste Berlin

        Vortrag (ppt-Folien)

        Spenden, Stiftungen, Steuersätze – Formen der zukünftigen Finanzierung des Journalismus

        Kollege Eumann zur zukünftigen Finanzierung des Journalismus

        Die Auflage von Presseprodukten geht stetig zurück, Anzeigen erlöse sinken, nur wenigen Titeln gelingt die Refinanzierung im Internet. Es ist also Zeit, alternative oder ergänzende Finanzierungsmodelle für den Journalismus zu diskutieren. Doch welche sind sinnvoll, welche nicht?
        Marc Jan Eumann, Vorsitzender der SPD-Medienkommission

        Vortrag (ppt-Folien)

        • SAMSTAGNACHMITTAG
          14.15 - 18.00 Uhr Workshops

          Finanzierung und Förderung des Journalismus

          Workshop Finanzierung und Förderung des Journalismus

          Welche konkreten Modelle der Journalismusfinanzierung und Förderung gibt es? Können sie systematisiert werden? Wie sind sie zu beurteilen? Welche wichtigen Kriterien müßten sich bei einer Stiftung zur Recherchefinanzierung in der Satzung niederschlagen? Und welche Rolle spielt der lokale und regionale Internetjournalismus eigentlich in dem Segment - welche könnte er künftig spielen und wie könnte er in bestehende oder neu zu entwickelnde Fördermöglichkeiten mit einbezogen werden?
          Cornelia Haß, Bundesgeschäftsführerin der dju in ver.di, Berlin


          "Urheberrecht als journalistisches Geschäftsmodell?"

          Workshop

          Digitale Medien haben nicht nur Verbreitungswege von Medien verändert, sondern stellen auch neue Fragen und Anforderungen zum Urheberrecht. Diese werden kontrovers diskutiert und reichen von (schärferen) Kontrollmöglichkeiten und Sanktionen bei Verstößen gegen das Urheberrecht bis zur vollkommenen Abschaffung.
          Matthias v. Fintel, ver.di Tarifsekretär Medien
          Wolfgang Schimmel, Rechtsanwalt


          Kunst kommt von Können – Ansprüche an eine journalistische Aus- und Weiterbildung

          Workshop: Kunst kommt von Können – Ansprüche an eine journalistische Aus- und Weiterbildung

          Journalist ist kein Beruf wie jeder andere. Zwar besteht er aus erlernbarem Handwerk, er dient aber auch einer gesellschaftlichen Aufgabe: der Förderung der Demokratie. Welche Ansprüche sind deshalb an den Journalistenberuf zu stellen? Was müssen Aus- und Weiterbildung gewährleisten?
          Prof. Dr. Barbara Thomaß, Professorin für Mediensysteme im internationalen Vergleich, Ruhr-Universität Bochum

          Vortrag (ppt-Folien)

          Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus?! Der Konflikt zwischen öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Medien

          Workshop: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus?! Der Konflikt zwischen öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Medien

          Laut Rundfunkstaatsvertrag gilt der Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch im Internet, zugleich aber sind ihm presseähnliche Angebote verboten. Intendanten und Verleger streiten deshalb über das Ausmaß öffentlich-rechtlicher Angebote im Internet. Wem gehört also das Netz? Und wie viel Online darf’s denn sein?
          Horst Röper, Formatt-Institut Dortmund


          • SONNTAG
            9.00 - 12.00 Uhr
            Berichterstattung aus den Workshops


            Ergebnisse aus dem Workshop
            Finanzierung und Förderung des Journalismus

            Joachim Legatis
            Joachim Legatis,
            Mitglied des dju-Bundesvorstandes

            Fördern von gutem Journalismus (doc-Dokument)



            Ergebnisse aus dem Workshop
            "Urheberrecht als journalistisches Geschäftsmodell?"

            Matthias von Fintel
            Matthias v. Fintel, ver.di Tarifsekretär Medien

            Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht für Presseverleger (pdf)
            Links aus dem Vortrag von Kollege v. Fintel:

            http://www.patch.com/

            http://annarborchronicle.com/

            http://www.theawl.com/

            http://www.das-marburger.de/

            http://www.oldenburger-lokalteil.de/

            http://www.meinesuedstadt.de/


            Leistungsschutzrecht für Verleger / Blogger / Onlinejournalisten (Stellwand)
            Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit (Stellwand)
            Neue Geschäftsmodelle ohne Verleger (Stellwand)



            Ergebnisse aus dem Workshop
            Kunst kommt von Können – Ansprüche an eine journalistische Aus- und Weiterbildung

            Ulrich Janßen
            Ulrich Janßen, dju Vorsitzender

            Vortrag (ppt-Folien) von Prof. Dr. Barbara Thomaß
            Demokratische Herausforderungen von Öffentlichkeit / Themen besetzen (Stellwand)
            "Was? Wie? Wer?"(Stellwand)



            Ergebnisse aus dem Workshop
            Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus?! Der Konflikt zwischen öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Medien

            Horst Röper
            Horst Röper, Formatt-Institut Dortmund

            Grafik: Produktionsunternehmen der Bavaria Film (jpg)
            Auszug: Telemedien Rundfunkstaatsvertrag (jpg)
            Auszug: Urteil Landgericht Köln zur Tagesschau-App (jpg)




            Denkanstöße und Schlussfolgerungen – eine Vision für die Zukunft


            Ulrich Janßen
            "Wir kämpfen in der dju darum, dass Visionen Wirklichkeit werden! "

            Ulrich Janßen, dju-Vorsitzender


            Die Medienpolitische Tagung 2013 findet vom 11.10. bis zum 13.10. 2013 statt.

            • einige Tagungsteilnehmer/innen im Gruppenfoto

              Klicke auf das Bild für große Auflösung
              (Auf das Foto klicken für große Auflösung)

              Foto: Hartwig Bambey (www.das-marburger.de)