ver.di Bildungszentrum Gladenbach vom 04.03 - 09.03.2018

Wenige große Unternehmen beherrschen weite Teile des Medienmarktes. Beherrschen sie mit ihrer veröffentlichten Meinung auch die öffentliche Meinung? Wer hat die Möglichkeiten zur Veröffentlichung? Bieten Neue Medien und Internet Chancen für eine Demokratisierung der Berichterstattung und für Informationen von „unten“? Wir schauen hinter die Kulissen von Medienmarkt und -politik und diskutieren Möglichkeiten zur Einflussnahme.

  • Konzentrationskontrolle und Mediendemokratie in Deutschland und Europa
  • Die Global Player auf den Medienmärkten
  • Information als Ware und als Grundrecht
  • Einfluss der Nachrichtenagenturen früher und heute
  • Google – die neue Informationsweltmacht
  • Mit Social Software zu mehr Informations- und Meinungsfreiheit?
  • Medien- und Technologiepolitik im digitalen Zeitalter

ver.di-Bildungszentrum Gladenbach vom 04.02. - 09.02.2018

Spätestens seit Edward Snowdens Enthüllungen über die Spionagepraktiken der Geheimdienste wissen wir, dass wir sehr wohl etwas verbergen sollten, auch wenn wir nichts zu verbergen haben. Die Privatsphäre scheint für Datensammler wie NSA oder Facebook nicht mehr zu existieren. Haben wir sie im Zeitalter global geführter Lauschangriffe und massenhaft gespeicherter Daten über unser Verhalten schon verloren, oder ist da noch etwas zu retten?

Die Angst vor Spionageprogrammen, elektronischer Überwachung und Hackern wäre ein schlechter Ratgeber. Wir wollen ausloten, wie wir unser Recht auf Privatsphäre und informationelle Selbstbestimmung schützen und einfordern können. Zugleich reflektieren wir den Umgang mit sensiblen Daten zu Hause, in Betrieb und Öffentlichkeit und diskutieren, wie eine digitalisierte Gesellschaft verantwortungsvoll mit persönlichen Daten umgehen kann.

  • Überwachung und Datenschutz im privaten und öffentlichen Raum
  • Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung – was ist das?
  • Soziale Netzwerke und Datenschutz
  • Die Macht der Geheimdienste
  • Hacker, Cracker und andere Netzaktivisten
  • Sichere Systeme und sicheres Surfen, sicheres Telefonieren – geht das noch?
  • E-Business, Sicherheit, Privatsphäre
  • Verschlüsselung und digitale Signatur

ver.di Bildungszentrum Gladenbach vom 21.01.-26.01.

Das multimediale Internet provoziert immer wieder Vorhersagen über den Tod der traditionellen Medien. Werden Zeitung, Radio und Fernsehen überleben? Das Seminar bietet einen Überblick über Chancen und Risiken der Neuen Medien und stellt Fragen nach der Zukunft der Alten: Sind die Online-Strategien der traditionellen Medien zukunftsfähig? Welche neuen Medienangebote entwickeln sich? Stellen aktive Netzuser und Blogger eine Bedrohung für den klassischen Journalismus dar? Welche neuen Formen der Produktion und Verbreitung von Wissen entstehen und wie werden sie von Konsumenten aufgenommen? Fördern sie Teilhabe und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft? Wir schauen uns Medienangebote im Netz an, prüfen ihre Möglichkeiten und bloggen selbst.

  • Medien in der Demokratie
  • Mediennutzung heute
  • Traditionelle und digitale Medien im Vergleich
  • Wissen in der Informationsgesellschaft, jede/jeder sein eigener Autor?
  • Urheberrecht und freie Inhalte
  • Web 2.0 und Social Media – ein Schritt zur Mediendemokratie?
  • Zukunft des Journalismus

Arbeit 4.0, eGovernment und die Zukunft der sozialen Sicherung. Bürger und Beschäftigte in der digitalen Welt

ver.di Bildungszentrum Gladenbach vom 08.10. bis 13.10. 2017

Fahren Busse bald ohne Fahrer? Sind Roboter die besseren Chirurgen? Und werden Häuser künftig mit 3-D-Druckern gebaut? Wie wo und wie lange werden wir künftig arbeiten? Wird es überhaupt noch Arbeit für alle geben (können)? Mit Arbeit 4.0 werden Fragen der Zukunft der Arbeit, d.h. künftiger Beschäftigungsverhältnisse  und auch der sozialen Sicherungssysteme neu gestellt. Wir können heute schon von zu Hause unsere Steuererklärung abgeben oder kommunale Haushalte diskutieren. Das schafft Chancen für Bürgernähe und Transparenz, aber auch neue Risiken wie Rationalisierung,  große Datenspeicherung und Privatisierung. Welche demokratischen und sozialen Standards braucht eGovernment? In dem Seminar wollen wir uns zu diesen Entwicklungen aus der Perspektive der Beschäftigten, wie des Bürgers einen Überblick verschaffen und Handlungsbedarfe im gewerkschaftlichen Zusammenhang identifizieren und diskutieren.

  • Arbeit 4.0. Was ist  darunter zu verstehen?  Welche Herausforderungen ergeben sich?
  • Elektronische Verwaltung aus der Sicht der Beschäftigten und Bürger
  • Beschäftigungstrends und Arbeitsbedingungen –  neues Prekariat durch atypische Arbeitsverhältnisse? Selbstständige in ver.di und in der Arbeitswelt
  • Fragen zur Zukunft der sozialen Sicherung: Auseinandersetzung mit dem Modell bedingungsloses Grundeinkommen
  • Gewerkschaftliche Perspektiven und Positionen

ver.di Bildungszentrum Gladenbach vom 30.04.2017 – 05.05.2017

Medien verbreiten Information, schaffen Öffentlichkeit und ermöglichen Teilhabe am Weltgeschehen. Sie können aufklären und Orientierung bieten, aber auch manipulieren und der Agitation dienen. In der Geschichte haben „Medienrevolutionen“ neue Möglichkeiten der Verbreitung von Meinungen und Nachrichten erschlossen. Dabei gab und gibt es Kämpfe darum, wer seine Botschaft verbreiten kann und wer nur Empfänger der Nachricht bleibt.

Wir geben einen Überblick über Stationen der Medienentwicklung und untersuchen, welche gesellschaftlichen Umwälzungen mit einem jeweils neuen Medium einhergingen: Wie hat sich Öffentlichkeit verändert? Welche gesellschaftlichen Gruppen haben profitiert? Welche Positionen hatte die Arbeiterbewegung?

  • Erfindung des Buchdrucks
  • Zeitungen
  • Plakate
  • Fotografie
  • Vom Radio zum Digitalfernsehen
  • Entwicklung des Internet
  • Sender und Empfänger im Zeitalter der weltweiten Vernetzung
  • Mobiles Internet, Smartphone und Web 2.0

ver.di Bildungszentrum Gladenbach vom 26.02. - 03.03.2017

Das Web 2.0 steht für Kommunikation über das Internet. Soziale Netzwerke entstehen, ohne dass Menschen sich von Angesicht zu Angesicht treffen müssen. Online sein heißt, in Kontakt sein mit der Welt. So verändern digitale Medien Wahrnehmung und zwischenmenschlichen Austausch.

Bieten sich damit auch neue und verbesserte Möglichkeiten der Informationsbeschaffung und des Umgangs miteinander? Welchen Nutzen bietet diese Art der Kommunikation und wie erleben wir sie? Welche persönlichen Voraussetzungen der Beteiligten braucht sie? Ist sie eine echte Bereicherung oder wird alles einfach nur belanglos und beliebig?

  • Digitale Medien: neue Lernkulturen und Kooperationen
  • Digitale Bildwelten und die Beweiskraft von Fotos
  • Virtuelle Orte im Internet besuchen und kommunizieren (Lernplattform moodle)
  • Die Anziehungskraft sozialer Netzwerke (Facebook, ver.di-Mitgliedernetz)

Mit Exkursion zum Kommunikationsmuseum in Frankfurt.